Wissenswertes zum Antrag

Wichtig: Das für WfbM-Beschäftigte geltende Rentenprivileg fällt in den meisten Fällen weg. Eine Ausnahme bilden WfbM-Übergänge in Inklusionsbetriebe. Ansonsten empfiehlt der LWV-Hessen Betroffenen eine Beratung bei der Deutschen Rentenversicherung.

Die Beantragung eines Budgets für Arbeit erfolgt beim jeweiligen Regionalmanagement des Landeswohlfahrtverbandes Hessen. Die Fachbereiche 204 bis 207 sind für Ihre Anträge zuständig und stellen Ihnen bei Bewilligung den Leistungsbescheid aus.

Der Erstbescheid wird in der Regel für drei Jahre ausgestellt. Langfristig soll eine Beschäftigung über das „Budget für Arbeit“ in ein reguläres Arbeitsverhältnis ohne Förderung münden. Besteht jedoch weiterhin ein Bedarf an Förderung, kann das Budget für Arbeit erneut beantragt werden.

Der Antrag muss von den Betroffenen selbst gestellt werden. Die Auszahlung der Leistungen erfolgt jedoch an die Arbeitgeber*innen

.